Vereinsfahrt führte nach Bayreuth und Böhmen

Es ist eine schöne Tradition geworden, dass sich die Mitglieder des Harzklub Zweigvereins Tanne in jedem Jahr auf eine Reise begeben.

Zum Tag der Deutschen Einheit sind wir in der Regel unterwegs oder haben Besuch aus dem Schwarzwald. Nicht nur Mitglieder des Harzklubs, sondern auch Freunde des Vereins sind bei einer Reise herzlich willkommen. 35 Reiselustige machten sich auf den Weg.

Unser 4 tägiger Ausflug führte uns in den Steigerwald nahe der Tschechischen Grenze. Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Wolf hatte die Planung der Reise wie immer übernommen. Leider mussten wir ohne Hanjo die Reise antreten, da er zu dieser Zeit gesundheitlich verhindert war. Aber die gute Vorplanung durch ihn und ein erfahrenes Busunternehmen sollte es möglich machen.

Im gemütlichen Reisebus führte uns der Weg am Anreisetag nach Franzensbad in Tschechien. Ein wunderschöner Kur- und Badeort mit Parks, Villen und einer Flaniermeile. Bei wunderbarem Wetter ließ es sich gut aushalten. Am späteren Nachmittag traten wir den Weg zum Hotel an. Dort angekommen wurden wir herzlich begrüßt, bezogen unsere Zimmer und verbrachten einen schönen Abend bei gutem Essen, angenehmen Gesprächen und natürlich ein paar zünftigen Getränken.

Der nächste Morgen hielt was er versprach. Das Wetter passte zu unserem geplanten Ausflug nach Locket zum Weinfest. Die Burg in Locket war unser Ziel. Ein wunderschöner Tag mit viel tschechischer Tradition, gutem Wein und vielen Sehenswürdigkeiten. Der Abend wurde im Hotel gestaltet durch ein reichhaltiges 3 Gänge Menü in einer geselligen Runde.

Der nächste Morgen begann natürlich mit einem reichhaltigen Frühstück. Unser Programm führte uns nach Bayreuth. Die Brauerei Maisel wartete auf uns. Die Führung durch die Brauerei mit anschließender Verkostung des Gerstensaftes war der Höhepunkt unserer Reise. Wie heißt es so schön: “Wir lieben Wasser, aber erst wenn es in einer Brauerei war.“

Im Anschluss war noch ein wenig Zeit die Stadt zu erkunden, zu bummeln oder Schoppen zu gehen. Der Letzte Abend im Hotel versprach kulinarisch wieder einiges. Forelle stand auf dem Menüplan. Schade, so schnell geht eine schöne Fahrt zu Ende.  Aber die Planung für die Zukunft steht bereits.

Herzlichen Dank sagen wir auf diesem Weg dem Busunternehmen Schönfeld Reisen, ganz besonders Herrn Randolf Schmidt für die gute Versorgung und Betreuung während der gesamten Reise. Ich hoffe, dass es allen Teilnehmern gut gefallen hat. Anregungen für neue Reiseziele nehmen wir gern entgegen.

Im Namen des Vorstandes

Susanne Reimann

Nachricht für das Kommentar

Kommentareingabe einblenden
© Tanner Sprachrohr

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online