Harzklub-Zweigverein Tanne e.V.

Für den Harz aktiv seit 1891!

Seit 130 Jahren kümmert sich der Harzklub-Zweigverein Tanne um die Beschilderung der Wanderwege, führt diverse Naturschutzmaßnahmen durch, geht mit den Gästen auf geführte Wanderungen und organisiert über das Jahr verteilt verschiedene traditionelle Feste.

Weitere Informationen findet ihr auf:

www.tanne.harzklub.de

Werdet Mitglied im Zweigverein Tanne!


Ein bisschen Geschichte, dass muss sein

Vor 1945...

Der Harzklub e.V. wurde bekanntermaßen von Albert Schneider, dem Eisenbahndirektor aus Blankenburg gegründet. Tanne war ab 1886 der Endpunkt der von Schneider erbauten Bahnlinie. Daher war auch in Tanne ein Bahnangestellter der „Gründungsvater“ des Harzklub-Zweigvereins Tanne. Der Stationsvorsteher Chr. Vogel lud im Jahre 1891 zu einer Versammlung in die Bahnhofsgaststätte ein, mit dem Ziel einen Zweigverein zu gründen. An der Versammlung nahmen 24 Personen teil. Tanne wurde dem 10. Bezirk des Harzklubs zugeordnet.

In den folgenden Jahren schwankten die Mitgliederzahlen zwischen 13 im Jahre 1900 und 65 im Jahre 1928. Der Jahresbeitrag betrug 3,00 RM. Der Zweigverein war während dieser Zeit sehr aktiv. Schon 1892 errichtete man den bis heute viel besuchten Aussichtspunkt auf dem 528 Meter hohen Kapitelsberg, dem Tanner Hausberg. In Anerkennung dieser Aktivitäten finden wir noch weitere Zeugen, wie z.B. die „Hermann von Frankenberg-Brücke“ über die Warme Bode am Ortseingang.

In den 1930er Jahren besaß der Zweigvereine zudem eine sehr aktive „Spinnstubenkapelle“. Diese Gruppe gehörte zu den bekanntesten Folkloregruppen des Harzes und hatte zahlreiche Auftritte im Rundfunk.

Als im Jahre 1939 die Sternwanderung des Harzklubs nach Bankenburg führte, trat dort die Tanner Singgruppe auf. In dem Film "Harzsymphonie" (erster deutscher Heimatfilm, 1937) spielte, sang und jodelte Lieschen Herfurth aus Tanne Harzer Lieder.

Nach 1945 kamen die Aktivitäten des Zweigvereins zunächst zum Erliegen. 1949 wurde die Harzklubarbeit in der DDR offiziell verboten.

Seit 1989...

Schon unmittelbar nach dem Fall der Mauer 1989 kam in Tanne der Gedanke auf, den Harzklub-Zweigverein wiederzubeleben. Hauptinitiator der Vereinsgründung war von Anfang an Bernd Freystein. Er ist leider im Frühjahr 2014 verstorben. Bernd Freystein nahm schon am 29.11.1989 einen ersten Kontakt zum damaligen Rat des Kreises in Wernigerode auf. Es wurde die Genehmigung für eine Vereinsgründung erteilt. Nachdem man sich auch mit dem Hauptvorstand des Harzklubs in Clausthal-Zellerfeld in Verbindung gesetzt hatte, konnte die Gründungsversammlung des Zweigvereins am 18.12.1989 stattfinden. Die Versammlung erfolgte im Kulturhaus in Tanne und 35 interessierte Einwohner nahmen daran teil. Der Zweigverein Tanne war der erste wiedergegründete Harzklub-Zweigverein auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. Es entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit mit dem Zweigverein Braunlage. Sofort nach der Neugründung ging man an die Umsetzung der ersten Maßnahmen. Die Wanderwege in der Umgebung von Tanne wurden instand gesetzt, Brücken errichtet und im Rahmen eines Arbeitseinsatzes über 500 m Grenzzaun abgebaut. Eine der größten Aktionen war die Neuerschließung des Kapitelsbergs. Der Berg lag von 1963 bis 1989 im militärischen Sperrgebiet. Der Harzklub Tanne erneuerte die Wanderwege auf den Gipfel und legte eine über 2000m² große Bergwiese mit Grillplatz und Schutzhütte an. Auch ein Gipfelkreuz und eine gusseiserne Orientierungstafel wurden aufgestellt. Die Schutzhütte wurde 2014 erneuert, sie beherbergt auch eine Stempelstelle der Harzer Wandernadel. Der Kapitelsberg ist bis heute das Hauptziel der Wanderer und wird sehr stark frequentiert. Im Jahr 2006 erfolgte die Anlegung eines 7 Kilometer langen Rundwanderweges (heute: „Harzer Höhenvieh-Pfad) um Tanne. Der Weg besitzt verschiedene Schautafeln und weist auf geschichtliche und landschaftliche Besonderheiten der Umgebung hin.


Was wir so machen...

Die Arbeit in unserem Zweigverein basiert auf 3 Säulen.

Wandern

Unsere rund 110 Mitglieder unterhalten über 90 km Wanderwege, kümmern sich um die Beschilderung, setzen Brücken, Bänke und Schutzhütten instand, veranstalten geführte Wanderungen und spuren im Winter die Loipen um Tanne.

Im Jahr 2006 haben wir einen neuen Rundwanderweg um Tanne geschaffen. Der Weg ist etwa 7 km lang und heisst seit 2020 "Harzer-Höhenvieh Pfad".

Jährlich werden von uns vier ausgeschriebene "Wanderungen für jedermann" angeboten. Außerdem werden auf Anfrage noch weitere thematische Wanderungen durchgeführt. Hierbei sind die inzwischen sehr beliebten Fackelwanderungen im Februar, sowie am 23. und 30. Dezember jeden Jahres zu erwähnen. Die Wanderungen werden von ausgebildeten Wanderführern begleitet.

Jährlich führen wir eine gemeinsame Mehrtagesfahrt, in die verschiedensten Regionen Deutschlands durch.

Naturschutz

Wir unterhalten und pflegen das geschützte Feuchtbiotop „Kuhtränken“,  kümmern uns um den Erhalt des Schwermetallrasens am Silberkulk und um die Trinkwasserquelle „Wilhelmsborn“. Außerdem nehmen wir jedes Jahr mit verschiedenen Projekten am Naturschutz-Förderpreis des Harzklub-Hauptverbandes teil. Hier konnten wir schon mehrfach vordere Plätze belegen.

Auch der Erhalt und die Pflege des Tanner Kurparks liegen uns am Herzen. Unter der Schirmherrschaft des Zweigvereins konnte hier eine vertragliche Vereinbarung mit der Stadt Oberharz am Brocken abgeschlossen werden. Die Fortführung der Maßnahme wird von beiden Seiten unterstützt. So werden jährlich über 1.000 freiwillige Arbeitsstunden absolviert, 150 m³ Grün- und Gehölzschnitt beseitigt und die dauerhafte Benutzbarkeit des Kurparkes damit wiederhergestellt.

Ferner war im Sommer 2014 auch ein Fernsehteam des MDR im Rahmen der Aktion „Mitmachen statt Meckern“ in Tanne zu Gast.

Heimat

Tanne ist seit vielen Jahren deutschlandweit für seine zahlreichen Brauchtumsfeste und Veranstaltungen bekannt.

Einen wichtigen Bestandteil in unserem Vereinsleben nimmt der alljährliche „Tanner Kuhball mit Viehaustrieb“ ein. Seit 1993 zählt das Fest rund um das Harzer Rote Höhenvieh zu den Höhepunkten des Jahres und wird jährlich von über 1.500 Personen besucht.

Daneben beteiligen wir uns auch noch an der Ausrichtung anderer Veranstaltungen (Tanner Skifasching, Osterfeuer).

Immer erfolgt hierbei eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen und den Einwohnern des Ortes.

Eine vordringliche Arbeit sehen wir darin, junge Leute in unserem Verein als Mitglieder zu gewinnen. Auch um Tanne und seine vielen Traditionen zu erhalten und sie ständig weiter zu entwickeln.


Freundschaft zwischen Harz und Schwarzwald

Zu erwähnen ist noch, dass wir schon seit 1990 eine enge Freundschaft mit dem Schwarzwaldverein Kleines Wiesental aus Bürchau in Baden-Württemberg unterhalten. In den letzten 30 Jahren haben wir uns ein dutzend Mal gegenseitig besucht und die Freundschaft stets weiter ausgebaut.

Am Tor zum Feldberg
Am Tor zum Feldberg (Chr. Resow)
Gemeinsam unterwegs (Günther)
Unterwegs im Schwarzwald (Chr. Resow)

Unser Vorstand

Vorsitzender
Hans-Joachim Wolf

0172-9456517

Stellv. Vorsitzende
Susanne Reimann

0160-99189800

Schatzmeister
Klaus Hahne

0160-96705378

Schriftführer
Christian Resow

0151-65185858

Wegewart
Hartmut Bartel

 0174-1838553

Wanderwart
Willi Salfeld

039457-3175

Naturschutzwart
Otfried Wüstemann

039457-40919

Schilderwart
Günther Gundlach

039457-3256

Kontakt zu uns

Postanschrift:

Harzklub-Zweigverein Tanne e.V
Herr Hans-Joachim Wolf
Otto-Grotewohl-Straße 12
38875 Tanne

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© Tanner Sprachrohr

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online