• Die Dorfkirche in Tanne im Harz.

  • Der Kanzelaltar

  • Ansicht von Westen

Für diese Seite ist die Kirchengemeinde Tanne zuständig und verantwortlich.

Die Kirche entsteht...

Eine erste Kirche erhielt Tanne schon im Jahre 1593. Es wird angenommen, dass sich dieser Kirchen- bzw. Kapellenbau am Standort der heutigen Kirche befand. Über diese erste Kirche ist so gut wie nichts Genaueres bekannt. Zu diesem Zeitpunkt war Tanne noch eine Filialkirche von Trautenstein, erst 1708 wurde der Ort eigenständig.

Die stark gestiegenen Einwohnerzahl nach dem 30jährigen Krieg erforderte einen Kirchenneubau. Auftraggeber für die Errichtung dieser neuen Kirche waren Gabriel Bernhard Walther, der Oberfaktor der Tanner Hütte und dessen Ehefrau Barbara Sophia, geborene von Windheim. Familie Walther stiftete 1692 die Summe von 232 Thalern. Mit dem Bau der kleinen Saalkirche wurde 1693 begonnen und 1698 konnte das Bauwerk fertiggestellt werden. Die Kirche ist damit heute das älteste Kirchengebäude in der Stadt Oberharz am Brocken.


Die Kirchengemeinde

Die Tanner Kirchengemeinde gehört heute wieder zur Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig und erinnert damit an die historische Zugehörigkeit des Ortes Tanne zum Land Braunschweig.

Tanne ist ein Teil des im Jahr 2017 gegründeten Kirchengemeindeverbands "Kapellenfleck" mit den Gemeinden Braunlage, Tanne, Trautenstein, Hohegeiß, Zorge, Wieda, Walkenried, Neuhof und Tettenborn.

Pfarrerin für Braunlage und Tanne ist seit 2019 Kirstin Müller.

Mitglieder des Kirchenvorstands sind:

Jutta Freystein, Yvonne Hahne, Miriam Sastalla, Brunhilde Schlesinger und Dennis Fieber.


Das Äußere der Kirche

Bei der Kirche handelt es sich um einen schlichten barocken Saalbau aus verschaltem Fachwerk, mit einem dreiseitigen Chorabschluss und einer an der Südseite angebauten Vorhalle. Die Glocken hängen dabei im Glockenhaus neben der Kirche.

Der Kirchturm trägt ein einfaches Helmdach mit vergoldeter Wetterfahne und beherbergt das Uhrwerk der Firma Weule aus Bockenem am Harz, aus dem Jahre 1890. Aussen am Turm befindet sich das Schlagwerk der Uhr mit zwei Bronzeglocken. Die Uhr wird heute elektrisch betrieben.

Das Dach war ursprünglich mit Schiefer gedeckt und wurde erst zu Beginn der 1990er Jahre mit Tonziegeln versehen.

Im Innenraum

An der Westseite des Innenraumes der Kirche befinden sich zwei Emporen. Die untere Empore besitzt eine Brüstung mit Akadenbögen, auf ihr befinden sich Sitzbänke. Die obere Empore hat eine starke Dockenbrüstung und beherbergt das schlichte Orgelgehäuse. Der ganze Kirchenraum wird von einer Holztonne überwölbt. 

Die Orgel ist ein Werk des Orgelbauers Robert Knauf aus Bleicherode und besitzt 14 Register. Sie wurde 1893 in die Kirche eingebaut und 2006 und 2019 grundlegend instand gesetzt und restauriert. Für die Restaurierung war die Orgelbauwerkstatt Schreiber aus Burgdorf zuständig.


Der Flügelaltar

Der wichtigste Austattungsgegenstand in der Kirche ist der Flügelaltar. Er hängt über der Kanzel. Der Altar ist 1,25 m hoch und besitzt zwei bemalte Flügel. Das Innere beherbergt fünf geschnitzte Figuren. Die zentrale Figur zeigt die Hl. Anna und ist 83 cm hoch. Die Figur hält das nackte, nach einem Apfel greifende Jesuskind. Der Apfel wird dem Kind von einer bekrönten Maria gereicht. Seitlich der Hauptfigur befinden sich jeweils zwei kleinere Figuren. Links unten ein Bischof und darüber ein Heiliger, Rechts ein Ritter in voller Rüstung und darüber wiederum ein Heiliger mit einem Buch. Der geschlossene Altar zeigt links die Muttergottes und rechts den heiligen Andreas mit Kreuz. Die Innenseiten der Seitenflügel zeigen zwei Darstellungen mit Landschaft. Links die Hl. Elisabeth mit Kanne und einem Teller mit zwei Fischen, Rechts wird die Marter der 10.000 Christen unter König Sapor von Persien dargestellt. Nackte Märtyrer werden in einen mit Speeren versehenen Abgrund gestürzt. Der Altar stammt noch aus vorreformatorischer Zeit und ist vermutlich im Raum Wolfenbüttel entstanden.


Der Kanzelaltar

An der Ostseite des Innenraumes befindet sich der Kanzelaltar mit zwei geschnitzten Holzfiguren und zwei Bildnissen. Die Kanzel hat fünf Schauseiten, in jeder befindet sich ein leere Muschel. Die einzelnen Seiten sind durch Korinthische Säulen getrennt. Im unteren Teil findet man Köpfe und Früchte. Über der Kanzel zeigt sich der ebenfalls reich verzierte Schalldeckel. Am Kanzelsockel befindet sich ein Doppelwappen. Das Wappen zeigt links drei Tannen und rechts drei ineinander greifende Ringe. Die Tannen sind das Wappen der Familie Walter, die Ringe jenes der Familie von Windheim. Darunter steht die Inschrift: Gabriel Berhart Walter, Ober Factor, Barbara Sophia von Windheim 1698. Das Wappen weisst auf die Auftraggeber für den Kirchenneubau hin. Die beiden Holzfiguren zeigen jeweils zwei Heilige. Links erkennt man St. Martin, die rechte Figur zweigt den Nothelfer St. Ägidius. Beide Figuren sind um 1600 entstanden und gehörten ursprünglich wohl zum Flügelaltar. Auf dem Altar steht ein gusseisernes Kruzifix, gegossen in der Tanner Hütte um 1840. Neben dem gusseisernen Kruzifix kann auch ein Kreuz aus dem 16. Jahrhundert besichtigt werden. Es ist aus Sandstein und etwa 1,20 m hoch.

Im Vorraum der Kirche finden Sie eine kleine Austellung mit verschiedenen Kirchenutensilien, wie Kelchen, alten Gesangbüchern und Bibeln.


Die Kirchengemeinde Tanne lädt zu den nächsten Gottesdiensten/Veranstaltungen ein:

  • Sonntag, 24.07.2022 - Gottesdienst in der Kirche, Beginn: 10:00 Uhr, Brunhilde Schlesinger

  • Sonntag, 14.08.2022 - Gottesdienst und Gemeindefest in der Kirche, Beginn: 14:00 Uhr, Pfarrerin Kirstin Müller

  • Sonntag, 28.08.2022 - Gottesdienst in der Kirche, Beginn: 11:30 Uhr, Brunhilde Schlesinger

  • Sollten sich Änderungen ergeben, werden Sie umgehend informiert.

"Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott" (Psalm 42)

                           


Aus der Kirchengemeinde

13. Juni 2022

Singen bringt Freude ins Herz

Endlich war es wieder soweit, wir durften als Chor dabei sein und beim großen Tanner Kuhball auft...
17. Januar 2022

Tanner sammeln für "Brot für die Welt"

Liebe Tanner, vor den Weihnachtsfeiertagen im Dezember 2021 haben wir Weihnachtsbriefe an die Ha...
03. Januar 2022

Neues aus dem Kirchenvorstand Tanne

Seit dem 28.11.2021 hat es in unserem Kirchenvorstand Tanne eine Veränderung gegeben. Edeltraut ...

Die Tanner friday singers

Unser Chor

Brunhilde Schlesinger, Angelika Mückenheim, Hannelore Knabe, Simone Pust, Elke Bünger, Trixi Reinboth, Edeltraud Salfeld, Christine Wolf, Elfi Tylle, Gisela Hahne, Jutta Freystein, Edeltraut Gundlach und Chorleiter Dennis Fieber    

Ute Wittstock (nicht auf dem Bild)                                           

Wir sind die Tanner fridays, bei uns ist immer was los, heißt es im Lied, dass wir eigens für uns gedichtet haben. Der Name leitet sich von unseren Übungsabenden ab, die immer freitags stattfinden.

Es erfüllt uns mit Stolz und Freude, dass wir unseren Chor nun bereits fast 10 Jahre am Leben erhalten können.

Nach einem Krippenspiel im Jahr 2011 in der Tanner Kirche, haben wir  (Dennis Fieber und Brunhilde Schlesinger) von einem Chor gesprochen, den man vielleicht gründen könnte. Das  war erst einmal  noch viel Zukunftsmusik. Doch es sollte nicht nur ein Traum bleiben.

Am 30.3.2012, an einem Freitag , haben wir dann mit einigen sangesfreudigen Damen versucht, einen Chor zu gründen. Unser Plan ging auf und es gesellten sich nach und nach immer wieder einige Frauen dazu.

Unser Chorleiter Dennis Fieber versteht es eben,  mit dem richtigen Ton und voller Elan Freude und Spaß am Singen  bei den Übungsabenden zu vermitteln.

Diese Herausforderung als Chorleiter  spornt  ihn immer wieder an, sein musikalisches Wissen an uns weiterzugeben. Denn ein Chor wird erst zu einem guten Chor durch Homogenität und durch Gleichklang. Aber auch die Gesangstechnik und auch die Liedgestaltung gehören dazu. Für uns Mitglieder  eben ein Gewinn, ihn als Chorleiter in unserer Mitte zu haben.

So können wir auf gelungene Chorfeste zurückblicken und es gab auch zahlreiche Beiträge zu Geburtstagsfeiern und Jubiläen. Auch beim Kuhball in unserem Ort, der jedes Jahr durchgeführt wird,  haben wir uns beteiligt und hoffen jetzt, dass es wieder einen geben wird und wir als Chor mit dabei sein können. Aber es gab auch immer wieder schöne, wenn auch kräftezehrende Auftritte, in der Weihnachtszeit, die wir aber nicht missen möchten. Schön ist es auch für uns, Gottesdienste mit unseren Liedern begleiten zu dürfen.

Über unsere Einsätze liegt der Segen der Musik, die uns immer wieder fordert.

Wir sind jetzt 14 Chormitglieder und somit auch stolz und glücklich, in einem tollen Chor weiterzuarbeiten. Dabei hoffen wir natürlich, dass uns Corona nicht wieder in unseren Projekten behindert.

Das schöne Lied „Singen bringt Freude ins Herz, weg sind Sorgen und Schmerz“ wird uns weiterbegleiten bei allen unseren Proben und Auftritten.

Kuratorin u. Küsterin

Brunhilde Schlesinger

Lindenwarte 4

38875 Tanne

Tel.: 039457-3215

© Tanner Sprachrohr

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online