Zwei Burgen-Tour - Kaisern und Königen auf der Spur

Am Sonntag, dem 8. August 2021 führte der Harzklub Tanne, unter dem Motto "Zwei Burgen Tour“ eine interesante Wanderung auf historischen Spuren bei Königshütte durch. Vom Wanderparkplatz Königshütte ging es zunächst hinauf zur Königsburg. 23 Wanderfreundinnen und Wanderfreunde aus Halberstadt, Falkenstein, Braunschweig und Tanne nahmen teil.

Der Name Königsburg ist eigentlich falsch, die Burg wurde im späten 13. Jahrhundert vom Bischof von Halberstadt zum Schutz der Hüttenwerke an der Bode errichtet.

Von der Burg ging es entlang der Überleitungssperre bis zum Standort der alten "Trogfurter Brücke".

Die Brücke aus Natursteinen, um 1750 errichtet, wurde in den ersten Apriltagen 1945 durch Truppen der Wehrmacht gesprengt und liegt seit 1956 auf dem Grund der Talsperre.

Anschließend wanderten wir weiter zur Susenburg bei Rübeland.

Der Name Susenburg soll angeblich auf den starken Wind zurück gehen, der den Bergsporn häufig umweht. An diesem Tag machte die Burg ihrem Namen jedenfalls alle Ehre. Die Wanderer wurden aber mit einem tollen Blick über die abgeholzten und an einigen Stellen schon wieder grünen Waldflächen entschädigt.

Nach der Mittagsrast ging es über die Ruine der Andreaskirche zurück nach Königshütte.

Die Andreaskirche war die ehemalige Dorfkirche der Siedlung "Klein-Bodfeld" und stammte aus ottonischer Zeit. Das Dorf wurde um 1400 wüst und die Kirche, eine Zeit noch als Wallfahrtsort genutzt, verfiel zur Ruine. Die Steine wurden später auch an anderer Stelle wiederverwendet.

Nachricht für das Kommentar

Kommentareingabe einblenden
© Tanner Sprachrohr

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online